Bandinfo

Mit dem mittlerweile vierten Album stürmen Winterstorm seit 2010 erfolgreich die Powermetal-Szene und spätestens mit dritten Werk "Cathyron" haben es die fünf Musiker geschafft auch internationale Anerkennung zu bekommen, wobei sie häufig mit Größen wie z.B. Blind Guardian oder Rhapsody verglichen werden.

Die rasante Entwicklung der Truppe wurde mit dem Gig auf Wacken 2012 und dem Slot auf der Heidenfest-Tour 2013 unterstrichen. So gelten Winterstorm in vielen Kritiken (insofern man als Metalfan nichts gegen melodiöse Klänge hat) als die neue deutsche Powermetal-Hoffnung.
Ziel der Band war es schon immer, mit ihrer Leidenschaft für die eigene Musik die Fans in ihren Bann zu ziehen und gemeinsam das Metal-Walhalla zu stürmen. Hier ist von einer Band die Rede, die mit ihrem Stilmix einen frischen Wind in die Metalszene bringt, der bei weitem nicht nur bei eingefleischten Metalfans auf Begeisterung stößt und trotzdem seine Wurzeln nicht vergisst.

Im Vordergrund steht bei Winterstorm ganz klar die Melodie, die sich u.a. in ohrwurmlastigen Refrains und vielen mehrstimmigen Gesängen widerspiegelt.
Dabei verschmelzen markante Elemente verschiedener Metalstile miteinander und erhalten so eine ganz neue Bedeutung. "Winter" steht für nordischen Viking und Folk-Metal, "Storm" für schnellen Powermetal welche zusammen mit epischem und orchestralem Metal in einem neuen Glanz erstrahlen.
Alles in allem eine explosive Mischung, bei der Fans von Jung bis Alt auf ihre Kosten kommen.

So denn, hebt die Hörner und zieht euch warm an - der Wintersturm zieht auf!

Bandfoto
v. l. n. r.  Tobi, Michi, Alex, Peter, Jonas

Biografie

Die ersten Sturmwarnungen wurden Ende des Jahres 2008 über dem Frankenland ausgegeben. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich die beiden Musiker Sebastian Albrecht (Drums, Vocals) und Peter Cerveny ( Bass) auf der Suche nach neuen Genossen, nachdem ihre Band "Circle of Grief" nach zehnjähriger Zusammenarbeit in die ewigen Jagdgründe eingegangen war.
Die Suche trug schnell Früchte und Armin Haas wurde neuer Gitarrist, woraufhin man feststellte, dass man nun eine neue Band gründen konnte, welche den alten Rahmen sprengte.
Nach weiterer Suche gesellten sich Michael Liewald als weiterer Gitarrist und Matthias Müller (dieser allerdings nur bis Sommer 2010) am Keyboard dazu. In dieser Formation entstanden schon die meisten Songs, es fehlte nur noch die passende Stimme, die die Horde antreiben soll...

Erst nach einer längeren Sängersuche wurde der passende Frontmann Alexander Schirmer im Sommer 2009 entdeckt. Seitdem ist die Truppe komplett.
Schnell merkte man, dass sich hier die richtigen Leute zusammengefunden hatten um für viele Jahre zusammen Musik zu machen. Man beschloss dieser Vereinigung den Namen "Winterstorm" zu geben. Der Name steht einerseits für die Einflüsse aus dem kalten Norden und andererseits für die des Powermetal, welche in den Songs der Gruppe unverkennbar sind.
Ende 2009 waren alle Songs komplett und wurden im Februar 2010 in den 3HE-Studios (Hämatom etc.) aufgenommen.
Nach drei Monaten harter Arbeit konnte man bei der Release-Party Anfang Mai 2010 schließlich "A coming storm" veröffentlichen.
Nun fing der Sturm an, sich seinen Weg zu bahnen und Winterstorm konnten sich bis 2012 bereits als Vorband von Rage, Saltatio Mortis, Crematory und Dragonforce und auf vielen größeren Festivals in die Herzen etlicher weiterer Fans spielen.

Das Debüt-Album "A coming storm" wurde in über 40 Reviews mit einem Durchschnitt von 7,3 Punkten bewertet (davon 13 mal zwischen 8,0 und 9,5) und ist seit April 2011 deutschlandweit über CARGO-Records in Zusammenarbeit mit dem Label "FinestNoise Releases" und dem Verlag "Edition Two Louder/BMG Rights Management" erhältlich. Daneben hatten Winterstorm ein Interview und einen Samplertrack im Legacy (Nr. 73) und weitere Interviews auf Powermetal.de, Powermetal4ever.de, medicine-metal.de und bei bekannten Radiosendern.

Die Begeisterung, auf die Winterstorm bei den Fans verschiedener Genres stößt, kann man auch gut daran erkennen, dass die Band im September 2011 zum deutlichen Sieger des Mittelalter-Rock-Awards auf Europas größtem Mittelalter-Festival (Festival Mediaval) gewählt wurde.

Ende September 2011 starteten die Recordings zum zweiten Studioalbum in den bandeigenen "Mind-EQ"-Studios in Bayreuth. Für den Mix der neuen Scheibe stand "Orden-Ogan" Sänger "Seeb" bereit, der der CD den letzten Schliff gab, so dass das Stück schließlich im Februar 2012 fertig war.
Nach langer und intensiver Labelsuche und Angeboten von durchaus namhaften Plattenfirmen, haben sich Winterstorm dann dazu entschieden, das Album doch wieder mit den alten, bewährten Partnern in den Handel zu bringen.
Der von allen Fans lang und mit Hochspannung erwartete, weltweite Release zum zweiten Album "Kings will fall" war im August 2012. Genau passend in dem Monat, in dem die Band ihren bisher größten Erfolg verzeichnen konnte – ein Gig auf dem legendären Wacken-Open-Air.
Die Reviews zu "Kings will Fall" konnten – entgegen vielen Erwartungen – das Debüt noch toppen. Es wurde mehrmals die Höchstpunktzahl vergeben und neben vielen Interviews in Webmagazinen waren Winterstorm auch wieder in den großen Zeitschriften wie "Legacy" und "Metalhammer" mit Samplertracks und Interviews zu finden.

Die Band machte sich einen immer größeren Namen und schließlich kam das Angebot einer renommierten Plattenfirma.
So unterschreibt Winterstorm im März 2013 beim österreichischen Label "NoiseArt Records" und bei der Booking-Firma "Rock the Nation".
Im Herbst desselben Jahres war die Band auf der Heidefest-Tour zu sehen, was die erste große Tour auch außerhalb Deutschlands war.
Zeitgleich arbeitete man an der dritten Platte, welches ja oft als das wegweisende und entscheidende Album bezeichnet wird. Im Februar 2014 wurde "Cathyron" veröffentlicht.
Es sollte die bisher musikalisch abwechslungsreichste Scheibe werden und war das erste Konzeptalbum. Die Kritiken übertrafen abermals das Vorgängeralbum und bestätigten die kontinuierliche Weiterentwicklung der fünf Musiker.

Von Februar bis April 2014 waren Winterstorm zusammen mit den a Cappella Metallern von Van Canto auf Release-Tour in Europa.
Neben einigen Festivalauftritten folgte 2015 auch die Teilnahme an der kompletten Heidenfest-Tour.

Im Dezember 2015 wurde bekannt gegeben, dass Sebastian Albrecht und Armin Haas aus der Band ausscheiden. Kurze Zeit später wurden Jonas Hack als neuer Schlagzeuger und Tobi Lodes als neuer Gitarrist vorgestellt, womit die Band wieder komplett war.

Im Februar 2016 kam die Ankündigung, dass das neue Album „Cube of Infinity“ auf dem Summer Breeze Open Air Festival released wird. Der dortige Auftritt wird als offizielle Albumveröffentlichungs-Show absolviert.